Herzlich Willkommen

Mein Name ist Alexander Segmüller,

ich bin passionierter Unternehmer. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht gesunde und potentialentfaltende Unternehmungen zu gründen, aufzubauen, bestehende zu verwandeln und zu betreuen. Ich verfolge dabei einen individuellen Ansatz, abgestimmt auf die Bedürfnisse des Unternehmens. Balance, Fokus und Flow sind dabei die wichtigsten Leitlinien an denen ich mich auf dem Spektrum zwischen Freiheit und Sicherheit in Richtung gesunde Entwicklung orientiere.

Um meine Arbeit vollziehen zu können stelle ich mich als Individuum mit all meinen Ressourcen von Softskills, über Hardskills, bis hin zu Material, finanzielle Mittel und Netzwerk zur Verfügung. Die Produkte welche ich zu liefern im Stande bin, kann ich ihnen gerne persönlich mitteilen.

Um sich über mein Angebot persönlich zu informieren und in Anspruch zu nehmen, können Sie mich gerne telefonisch unter +491773061468 oder per Email an hallo@alexandersegmueller.de kontaktieren. Hier finden wir bei einem Kennenlerngespräch heraus, was wir füreinander tun und  wie wir optimal anfangen können miteinander zu arbeiten.

Sonst wird hier auf der Website Zugang zu meinem Angebotsspektrum geschaffen.

Zu meinem Dienstleistungsangebot gehören als Schwerpunkte Schulung, Beratung, Coaching und die Bereitstellung meiner Fähigkeiten. Um darauf näher einzugehen und ein besseres Bild von mir zu geben, stelle ich mich an dieser Stelle etwas genauer vor, was meine Ausbildung und Erfahrung in der Arbeitswelt mit sich bringt.

Ich habe Maschinenbau studiert, meinen Abschluss mit einem Bachelor gemacht und war kurz vor meinem Master das erste Mal pleite, sodass ich mich Mitte 2013 entschieden habe Vollzeit selbstständig zu arbeiten. Genau mit dem Auftrag und der Mission an mich, gesunde und potentialentfaltende Unternehmungen zu gründen, zu führen und zu entwickeln. Damit wusste ich, dass ich selbstverantwortlich meine Visionen erfüllen und alle Projekte erfolgreich durchführen kann. Um das zu optimieren und mein Netzwerk auszubauen unterstütze ich dabei andere Unternehmer oder die es noch werden wollen. 

Dafür setze ich alle Expertisen ein, welche ich bis heute erworben habe. Die professionelle Arbeit als Eishockeyspieler, -trainer, -manager mit dem Aufbau von Vereinen haben mir dabei das ausreichende Selbstvertrauen gegeben. Die Begleitung und Unterstützung meines Vaters seit meinem fünften Lebensjahr als Fahrschulinhaber, Autovermieter und Immobilienwirtschafter haben mir einen guten Grundstock versetzt. Die Arbeit im freiwilligen sozialen Jahr, sowie in einem Kinderchorprojekt und der Vereinsarbeit im Eishockey haben mir praktisch die soziale Ader vermittelt. Jobs die ich in der Gastronomie während der Studienzeit auf selbständiger Basis in erfolgreichen Unternehmungen übernommen habe und darin ebenso Teams aufgebaut und geleitet habe, waren einfach eine weitere Bestätigung und Lehre, dass für mich als Allrounder und High-Achiever alles möglich war von Grund auf zu entwickeln, was ich mir vorstelle.

Nun fing ich 2013 langsam an alles selbst in die Hand zu nehmen, lernte dabei eigene Produkte zu formen, zu verkaufen und zu vermarkten. Dabei begab ich mich auf einige Höhenflüge mit zig tausenden Umsatz pro Monat oder Gewinn pro Jahr, Millionen Angebote, Bekanntschaft rund um die Welt und mindestens so vielen Pleiten. 

Ich durfte alles dankbar als Lehre fürs Leben verzeichnen, erlebte verrückte Geschichten und führte persönliche Studien mit den Erfahrungen daraus. Ein Bspl. ist die „Tinder Therapie“, mit der „okCupid Experience“ und der „Bumble Blase“ mit 10 Jahren Dating App Erfahrung, wovon vier sehr intensiv waren. (Bei Interesse aktuell einfach persönlich Kontakt mit mir aufnehmen, abwarten bis es hier einen Link zu den den Geschichten gibt und einen Newsletter bei mir anfragen, um bei Veröffentlichung informiert zu werden.)

Außerdem half mir Google mit Youtube, Facebook sowie allen weiteren bekannten Social Media Varianten viele Antworten auf meine Fragen zu geben, sowie mich beim Verkauf zu unterstützen. 

Alles führte mich bis jetzt auf eines zurück, dass Familie und gesunde soziale Kultur mit wohl gewählten anpassbaren Strukturen das wichtigste sind und Unternehmungen genau auf diesem Prinzip basieren dürfen, um gesund und erfolgreich ihre Potentiale zu entfalten. Ebenso wie wichtig es ist mit der Natur verbunden zu bleiben und mit ihr im Kreislauf zu sein. Wer versteht, dass man Geld nicht essen und Liebe nicht kaufen, doch seine Brötchen auch verdienen kann, ob man sie durch bezahlte Arbeit kauft oder aus selbst gepflanztem, wachsen gelassenem und gemahlenem Korn backt. Hauptsache man bleibt bewusst, verbunden, dankbar und kann das Licht sowie den Kreislauf des Lebens in all seinen Facetten und Farben ausgeglichen genießen und bewusst wahrnehmen. Es kommt ganz darauf an, was man verantworten, über- und durchblicken kann.

Der härteste Kampf meines Lebens war es bis jetzt Gesundheit in meiner Familie einkehren zu lassen. Dabei beanspruchte mich vor allem die psychische Erkrankung meiner Mutter, die Genesung davon und die entscheidenden Impulse zu setzen sowie die Begleitung da raus zu leisten. Das Interessante daran ist, dass genau dieser Orientierungspunkt ein Spiegel in alle Richtungen meiner Wahrnehmung ist und die Lösung dieses Problems auch die Lösung aller anderen Probleme für mich als starkes Bspl. der Liebe zwischen Mutter und Kind beinhaltet. Um hier die richtigen Akzente zu setzen, studierte ich alles Wissenswerte zur Psychologie mit all ihren für mich auffindbaren Therapieformen sowie auch mit ihren alternativen Behandlungsmethoden. Was dabei sehr auffällig war ist, dass all die psychischen Leiden sich auch im somatischen, also im körperlichen, widerspiegeln und systemische Auswirkungen haben. Krebs, hoher Blutdruck, Schlaganfälle, Diabetes, Hauterkrankungen, Unfälle mit Verletzungen, Burnout, posttraumatische Belastungsstörungen, Narzissmus, bipolare Störungenund und nennen Sie an Krankheiten noch, was Sie wollen. Es hängt so gut wie alles miteinander zusammen und kann auch ebenso in Balance gebracht und gelöst werden. Man kann in diesem Falle Krankheiten als Marker für Abweichungen von der gesunden Normalität, die man sich individuell wünscht, sehen.

Ich habe das Privileg hier alles hinschreiben zu können und zu dürfen was ich will, da es meine Webseite ist und weil ich schreiben lernen durfte ebenso auch wie man eine Webseite online stellt sowie mit WordPress gestalten kann. Es gibt viele weitere Wege wie man das machen kann, doch eines war mir wichtig. Das ich überhaupt in der Lage bin und mich damit zu einem weiteren Teil unabhängig machen kann. Damit kommen wir zu einem meiner wichtigsten Werte, der Freiheit, worauf ich gerne an einer anderen Stelle gezielter eingehe.

Warum ich das hier so schreibe? Weil ich mich gerne vorstellen, sowie meine Erfahrungen teilen will, was mein wichtigstes Erbe werden soll. Ich will hier jeden, der in der Lage ist, mitnehmen auf eine Reise bis zum Ende der Wege und Pfade, die ich gehen durfte, an dieser Stelle entlassen oder gemeinsam neue Wege und Pfade gehen, um diese wiederum zu verbreiten und zu vererben. 

Wenn ich heute gefragt werde, was ich denn von Beruf sei, dann antworte ich am liebsten, dass ich einfach das mache, was ich für richtig halte. Die meisten können damit zwar nicht das anfangen, was sie sich von der Antwort auf die Frage erhofft haben, doch finden es meist sehr gut. Was soll man auch anderes davon halten, wenn jemand sagen kann, dass er/sie individuell und professionell wirklich machen kann, was er/sie will und wie gesagt für richtig hält? Wer wünscht sich das nicht? Doch was ist richtig für jedes Individuum? Will jemand fiktiv gedacht z.B. Rache an der Welt üben und sie mit einem Virus kontaminieren, weil die Person sich von der Welt grundsätzlich ungerecht behandelt fühlt oder will diese Person die Welt retten, weil diese Person Angst hat, dass diese sonst bald untergehen wird? Oder hält es jemand für richtig einfach alles erfahren zu dürfen, was auf dieser Welt erfahrenswert ist, selbst dann wenn man dem Bösen ins Auge zu sehen hat? Ich denke das hängt von der individuellen Geschichte der Person ab, die überhaupt weiß, was sie für richtig oder für falsch hält. Ich denke das ist ein weiteres Privileg überhaupt darüber entscheiden und dann auch noch davon leben zu können. Davon möchte ich auf dieser Seite gerne alles Preis geben, was ich kann, um von meiner individuellen Geschichte zu berichten, mich damit vorzustellen und am Ende in eine neue Beziehung mit dem Leser, Begutachter, Beobachter, ja mit Dir oder mit Ihnen gegangen zu sein, um weiter gemeinsam bewusste Geschichte zu schreiben und in unserer Entwicklung fortzuschreiten. Darin verbirgt sich für mich eine der größten Herausforderungen im Leben, nämlich die passende zwischenmenschliche Beziehung für jeden zu finden, dem oder der ich begegne. Doch ein Konstrukt oder ein System von Beziehungen ist notwendig, wenn man auf einer höher entwickelten Stufe leben möchte, als nur ein Einsiedler mit wenigen Mitteln.

Fangen Sie doch einfach mit einer Email oder einem Telefonat an, mit mir weitere Geschichten zu schreiben. Sagen Sie mir, was ihre Wünsche und Bedürfnisse sind und wir finden gemeinsam eine Lösung dazu, solange die Chemie stimmt.

Eine weitere Antwort, die ich gerne auf die Frage nach meiner Profession gebe ist, dass ich Künstler und Unternehmer bin, um es einfach zu halten und mit bekannten Worten weniger mysteriös und zugänglicher zu formulieren.

Während ich das hier schreibe habe ich mich vor acht Jahren, also 2013, entschieden, mich ab sofort selbstständig zu machen. Die Entscheidung ruhte zwar tief in mir, seitdem ich klein war, aber es ist so besonders diesen Zeitpunkt zu erwähnen, weil die Umstände in diesem Moment besonders für mich waren und mich dazu gedrängt haben, diesen Schritt zu gehen. So bin ich ins kalte Wasser der Selbstständigkeit gesprungen und durfte mein eigener Chef sein. Ich wollte nicht nur Finanziell unabhängig werden, sondern auch meine eigenen Entscheidungen treffen dürfen und mit den Konsequenzen leben.

 

ich komme ursprünglich aus Bayern und bin ab meinem vierten Lebensjahr in Berlin groß geworden. Meine Eltern ließen sich scheiden, als ich zwei Jahre alt war. Um das und die Gütertrennung zu erwirken, entführte mich mein Vater, indem er mich auf eine Spritztour mitnahm und nicht wieder zurück brachte. Das führte zu meinem einschneidensten traumatischen Erlebnis, worauf noch einige Verkettungen und Verknotungen in meinem Leben folgten und sich bis in mein 36. Lebensjahr ziehen. Meine Mutter drehte deswegen durch und landete in ihrer zweiten Psychose. Seitdem wurde sie nun schon über 20 Mal in die Psychiatrie eingewiesen und alleine von 2014-2021 elf mal. Im Anschluss an die Trennung gab es noch einen Versuch des wieder Zusammenfindens, welcher leider scheiterte. Doch da hatte mein Vater schon das Sorgerecht bekommen und mich daraufhin mit in die Hauptstadt genommen. Ich durfte meine Mutter zunächst alle zwei Wochen sehen und dann bald nur noch zweimal im Jahr für jeweils eine Woche in den Weihnachtsferien und drei Wochen in den Sommerferien. Meine Mutter hatte zwar lange stabile Phasen, doch leider konnten all die Einweisungen in geschlossenen Psychiatrien nicht verhindert werden. Es ist seit Anbeginn ein Teufelskreis gewesen, welchen wir als Familie hoffentlich bald verlassen können. Es ist zum einen nicht schön als Scheidungskind groß zu werden, wobei die Konflikte unaufgeklärt bleiben. Verdrängung, Verdrehung von Tatsachen, Verleumdung, Diffamierung und Stigmatisierung sind dabei Tagesordnung, Treiber von vielerlei Krankheiten und das spiegelt sich in allem wieder. Nicht nur in der Kommunikation, sondern auch in der Psychologie, der Somatik, damit ebenso in der Soziologie, Ökologie, Ökonomie und auch in allen weiteren Bereichen die uns mit der Natur verbinden. Damit Beschäftige ich mich für mein persönliches Leben mit meiner Familie heute noch mit 36 Jahren, dadurch auch selbstverständlich für andere und den Zusammenhang mit der Umwelt. Deswegen habe ich eine erhebliche soziale Ader entwickeln dürfen, mit einigen Extremen in die mich dies geführt hat. Eine der entscheidensten Angelegenheiten ist, dass ich meine Bedürfnisse immer hinter die meiner Eltern gestellt und mit mir eher machen hab lassen, anstatt für mich einzustehen. Auf der anderen Seite habe ich mich auch in extrem kompetetive Gefilde Bewegt, welche Räume zugelassen haben, in denen man für seine Bedürfnisse und Rechte mit jeder Regel der Kunst kämpfen konnte. Doch dadurch auch über die Vorstellungskraft von Normen, Regeln und Moral hinaus, was den Status quo selbst immer herausfordern ließ und nicht immer nur auf die Sonnenseiten des Lebens führte. Doch immer mit der Intention zu Einigung und auf Lösungen zu kommen, die für alle Beteiligten zielführend sind.

So startete meine Geschichte. 

Nach einigen Pflegefamilien, Kindergärten und einem fast gepflegtem Durchgang in der Schule  studierte ich Maschinenbau an der TU-Berlin, machte dort meinen Bachelor und musste meinen Master aufgrund von Kraft-, Geld-, Aufmerksamkeits- und Liebesmangel abbrechen. Während der ganzen Zeit bin ich sportlich ab meinem fünften Lebensjahr langsam in den Hochleistungsbereich gerutscht. Es fing mit Judo und Jazz Dance an, ging mit vielen weiteren Sportarten wie Schwimmen, Leichtathletik, Schlittschuhlaufen sowie allem was man sich mit Sport und Bewegung vorstellen kann weiter. Dann rückte für mich ab dem elften Lebensjahr vor allem Eishockey in den Vordergrund und ich fand hier so etwas wie eine Ersatzfamilie, durfte neben dem Studium semiprofessionell als Spieler und Trainer meine Brötchen dazu verdienen und einfach ein immenses, fast unbrechbares Selbstbewusstsein im Aufbau von körperlicher Hochleistungsfähigkeit sowie von Vereinen und Mannschaften entwickeln. Jobs in der Gastronomie oder Praktika bei Siemens, BMW-Motorrad, Ford Teile Zulieferer und weiteren Tech-Firmen sowie der Bau eines Formel-Rennwagens im Formula Student-Team FaSTUBe der TU-Berlin ebenso wie die regelmäßige Arbeit in einem Kinderchor sowie in der Fahrschule am Karl-Marx-Platz meines Vaters kamen selbstverständlich auch noch mit hinzu.

An der Oberfläche lief alles überdurchschnittlich gut, fast überfliegermäßig. Von 18-26 eine wunderschöne intelligente Freundin, die Lehrerin wurde. Im Anschluss leider etwas schnell eine neue Freundin mit tiefer Verliebtheit für anderthalb Jahre, als das Kartenhaus 2013 das erste mal massiv ohne Geld wegen Zahlungsunfähigkeit des Eishockeyvereins, Panik meinerseits und dem aus dieser Situation heraus verlassen werdens von meiner Freundin auf der Suche nach meinem professionellen Weg in der Gesellschaft für die Zukunft auf der Reise durch ganz Deutschland. 

Ich wusste eines! Ich wollte selbstständig werden, mit dem Ziel gesunde und Potentialentfaltende Unternehmen zu gründen aufzubauen und zu entwickeln. 

Heute liegt in meiner Berufung als Unternehmer der Fokus genau darauf.

Mein Ansatz ist dabei das für mich wichtigste im Leben, Gesundheit und Familie mit der Pflege von psychischer und sozialer Hygiene, dynamisch und zielstrebig in einer von Grund auf sicheren und gefestigten Philosophie und Kultur. Im Zentrum steht dabei der Mensch und die Verbundenheit zur Natur.

Das Streben nach Höherem geschieht im Geist der Nachhaltigkeit, durch Aufklärung und Lehre für Bewusstsein und Verwurzelung im wertebasierten Boden von Sinnhaftigkeit, angeschmiegt an den Fluss von natürlichen Prozessen und Systemen im natürlichen Gleichgewicht. 

Möchten sie ein erstes Kennenlern- und Beratungsgespräch, dann kontaktieren sie mich gerne.

Email: hallo@alexandersegmueller.de

Telefon: +49177 30 61 468

Hier gelangen Sie zu meinem bis jetzt bekanntesten Projekt.

Die letzte Dokumentation zu diesem Projekt 

Hier gelangen Sie zu meinen Social-Media Seiten

 

 

 

Ich bin selbstbestimmter, wertebasierter sowie sinnorientierter Unternehmer und leiste von Herzen gerne Pionierarbeit.

Meine Schwerpunkte fallen dabei aktuell auf die Bereiche Innovation, Mobilität, Bewegung, Kunst & Kultur.

Die Triebfedern meines Schaffens liegen in der Schönheit fundierter und gesunder Potentialentfaltung, Entwicklung zu sehen und dabei mit der Umwelt in Resonanz zu gehen.

Ich will Sie in meiner Welt herzlich willkommen heißen.

Mein Ziel ist es, Entwicklungsprozesse durch vertrauensvolle Zusammenarbeit mit vorwärts denkenden Menschen kunstvoll, smart und von Grund auf zu stetiger Gestaltung freizugeben.

Durch ausgewählte Aktionen, Projekte, Produkte und Kreationen möchte ich gemeinsam zu Neuerungen für eine bessere und nachhaltigere Welt beitragen.

Um über Aufträge, Kooperationen und Projekte zu sprechen, erreichen Sie mich hier jederzeit.

Alexander Segmüller

Tel.: 0177 3061468

Email.: hallo@alexandersegmueller.de

Facebook: https://www.facebook.com/alexandersegmueller/

Instagram: https://www.instagram.com/alexandersegmueller/

Youtube: https://www.youtube.com/channel/UC9RsAmrCwzmUIpQkYQkXJpg?view_as=subscriber

Linkedin: https://www.linkedin.com/in/alexander-segm%C3%BCller-7b9a0379/

Xing: https://www.xing.com/profile/Alexander_Segmueller

Ich freue mich über Ihren Kontakt und über das, womit wir gemeinsam die Welt bewegen können.

Meine Fragen sind: „Was wollen Sie erreichen, Wie wollen Sie es erreichen und warum wollen Sie es erreichen?“

„Fly before you die.“

Alexander Amadeus Segmüller

Klick den „Call Me Button“ und besuche mich gerne.

 

25.05.2020

25.05.2020

Heute: der Auftritt im ZDF Fernsehgarten https://www.zdf.de/show/zdf-fernsehgarten

und Abgasfrei Demo in Kiel https://facebook.com/events/s/abgasfrei-in-deutschland/233620061055502/?ti=as

Danke an alle die geholfen haben mitzuwirken, mich bis hier hin zu begleiten und zu tragen.

Danke an:

Meine Eltern, Freunde, Bekannte, Verwandte.

Kai Hauser, der den direkten Kontakt hergestellt und vermittelt hat von ( shop.elektro-skateboard.de/ Achtung Affiliate Link! Alles was darüber gekauft wird unterstützt auch mich finanziell)

Danke an die gesamten Partner, Communities und Hersteller wie Steckdose Berlin, Scooterhelden Berlin, Abgasfrei in meiner Stadt, EUC Is No Crime, Electric Empire, Inmotion, Kingsong und viele weitere. Alle die nicht genannt wurden, kommen noch dran.